Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


arbeitsgruppe:eroeffnung:uebersicht

Arbeitsseite für die Veranstaltung am 11.05.2014: Eröffnung / Tag der offenen Tür

Wir gehen davon aus, das wir am 11.5. einen Tag der Offenen Tür im neuen Fablab Karlsruhe im Schlachthof durchführen.

Termin, Ort

  • Achtung!!! Termin ist nur sehr wahrscheinlich, jedoch noch nicht sicher.
  • 11. Mai 2014
  • Dauer: 11h bis 18h
  • Anschließend planen wir ein informelles Grillen zur Einweihung des Labors.
  • 250m von der Haltestelle Tullastraße.

Umfeld

  • Tag der offenen Tür im Alten Schlachthof.
  • Eröffnungsveranstaltung der Künstlerateliers in der alten Fleischmarkthalle.
    • Wir erhalten Atelier 4 in diesem Bereich.
    • Was K3 selbst plant, wissen wir nicht.
    • Unsere Veranstaltung dient uns zur Eigenwerbung / Mitgliederwerbung.

Veranstaltung

Bereiche

  • Außenbereich 1 & 2 unter Vordach
    • daniel: Aussenbereich 2 wuerde ich eher aufgeben (zugig und zu wenig Flaeche) und mich auf Aussenbereich 1 konzentrieren.
    • daniel: Wir sollten auch einen Plan B fuer schlechtes Wetter haben (nicht dass wir alles auf den Aussenbereich setzen der dann eventuell nicht stattfindet).
  • Eingangsbereich mit Türe und Fenster 1
  • Fenster 2 → Ausstellung von außen sichtbar
  • Fenster 3 → Ausstellung von außen sichtbar
  • Bereich 1 bei Eingang → Sitzgelegenheiten, Gesprächsbereich
  • Bereich 2 (Mitte) Ausstellung → evtl. weitere Ausstellungsobjekte
  • Bereich 3 (Rückwand, Seitenwand) Infobereich → was ist Fablab, was fehlt dem Fablab KA

Das erste Fenster fällt in den Eingangsbereich, da können wir nicht viel dahinter stellen.

Für die zwei hinteren Fenster könnten wir jeweils einen Tisch mit von außen sichtbaren Objekten platzieren: An ein Fenster sollte von außen sichtbar ein 3D-Drucker in Aktion sein Am anderen Fenster sollten wir etwas anderes anbieten, noch unklar. Vorschläge: Quadcopter, 3D-Scanner

Außenbereich

Wir brauchen unbedingt einen Kundenfänger. Im Außenbereich sollten wir daher einen Tisch z.B. mit einem 3D-Drucker, eine Drohne oder Peters Floppy-Orgel. Irgendwas, was sich bewegt und/oder Krach macht, Leute anlockt. Plakate zeigen an, wer wir sind, wie lange wir erst dabei sind und dass es drinnen noch mehr zu sehen gibt. An einer Metall-Stellwand (kommt hoffentlich von Thoule) können Bilder von Projekten aufgehängt werden.

  • Eine Bierbank (oder mehr
    • 3D-Drucker
    • Drohne / Floppy-Orgel
    • daniel: Zur Sicherheit sollte man noch Sandsack/Getraenkekiste oder was anderes schweres mitnehmen, damit die Bank nicht umkippt (Wind/Leute) und die Sachen kaputt gehen.
  • Dreiteilige Metall-Stellwand mit Fotos von Projekten
    • Werbemappe ausgedruckt mit Hinweis „Unsere Werbemappe für Sponsoren“.
    • Bilder von Projekten (die selben, die auch innen verwendet werden)
      • Unterschriften für die Bilder sind hier
    • Manifest
    • Satzung
    • Bilder von Maschinen, die wir bereitstellen wollen
    • Bild unsrer Homepage (Mit QR-Code)
  • Plakat mit großem FabLab-Logo
  • Plakat mit großem Pfeil, dass drinnen mehr abgeht und Hinweis, dass wir erst seit 2 Tagen da sind.
    • daniel: Je mehr ich darueber nachdenke, um so mehr denke ich dass wir die „seit 2 Tagen da“ Message nur verbal unterbringen sollten. Denn eigentlich ist es keine wichtige Message sondern nur eine Entschuldigung. Wie waere es, wenn wir stattdessen eher einen Startzeitpunkt promoten. Eher in die Richtung „Coming soon“ / „Eroeffnung im Juni“,…
      • holger: Exzellente Idee, das „Eröffnung im Juni“ sagt alles und mehr.
  • Kabeltrommel für Stromzufuhr

Ausstellung Fablab

  • 3D-Drucker Mendelmax Peter, Eigenbau Christian, Mendel Sven
    • daniel: Ich faende es wichtig, dass man sich vorab ueberlegt was man kleines schnell drucken kann und als give away mitgeben kann. Idealerweise in einer kraeftigen Farbe ala rot. Waere (fuer Erwachsene) sowas wie das Karlsruher Schloss moeglich? Fuer Kinder koennte es etwas direkter ansprechenderes sein - z.B. ein Smiley, ein kleines Schiffchen o.ae.
  • 3D-Scanner Fabscan Peter, Lukas
    • daniel: Cool. Aber was macht man mit dem Scan? Gleich wieder drucken?
  • Drohne: Jonek?
  • RGB-Couchtisch: in maintenance (noch nicht sicher)
  • Sonstiges (Holz, Metall, Stoff,…)
    • daniel: Haben wir vielleicht noch andere Ideen die nicht in Richtung 3D Druck und/oder Elektronik gehen? Wenn, ja waere es super weil wir dann die angestrebte grosse Bandbreite vermitteln koennten.

Ausstattung

  • Tische, Stühle, Bänke - Frage: Sind Biergarnituren okay?
    • barbara: für mich schon
    • daniel: wieviel von was brauchen wir fuer jede Station? Was haben wir schon davon und was muss noch organisiert werden?
  • Raumbeleuchtung scheint vorhanden zu sein.
  • Lichtobjekte, LED-Streifen, etc?
    • daniel: Wie waere es mit je einer Leuchte (Boden→Decke) in der Nordost & Suedost Ecken des Raumes? Gibt dem Raum gleich eine andere Wirkung. Kann man beim Rockshop leihen, laut Preisliste liegt so ein Ding (LED PAR 56) bei 5,- EUR Miete pro Tag.
    • christian: Habe einen RGB-Lichtscheinwerfer im Eigenbau. Nicht sehr stark, kann aber farbiges Licht machen.
  • Dekorationsvorschlag von Daniel:

Dekoration

  • Poster
  • Wand-Deko
    • Bilder vom Reperaturcafe, eventuell mit Kunstverzierung Maschine, nördliche Wand nahe des Fensters
  • Fenster-Deko

Mitgliederwerbung

  • Flyer
  • Mitgliedsantrag
  • Spendenformular
    • daniel: Spendendose waere auch wichtig um den Inpuls vor Ort zu nutzen. (Christian: habe ich und bringe ich mit)

Grillen

  • Lavastein Gas-Grill (Sven): benötigt noch Transport

Nachbereitung

Lessons learned, Beobachtungen und Ideen die wir im Rahmen des Events gesammelt haben:

  • daniel: Wichtig etwas für Kinder zu haben. Der Tisch von Sven war super geeignet (visuell, Spiel, kurze Spieldauer, Tischhöhe,…)
  • daniel: Wäre gut, wenn wir Blankovisitenkarten (ala _@fablab-karlsruhe.de) hätten, damit man bei interessanten Kontakten eine Möglichkeit des Follo-ups hat (geht zur Not auch mit Notiz auf den Flyer).
  • daniel: Für die Version 2 des Flyers, fände ich es gut, wenn wir unsere Talking Points als Bullets o.ä. direkt unterbringen. In den Gesprächen mit interessierten Menschen könnte man sich dann daran orientieren.
  • daniel: Es war genial wass wir alles an Projekten an der Start gebracht haben. Beim nächsten mal würde ich vorschlagen, dass wir versuchen sollten einen Augenmerk auf ein breiteres Spektrum zu legen. Konkret Vorschläge wären (i) etwas mit Fischer Technik/Lego zu machen (Maschine/Roboter?), (ii) mein Frau könnte etwas zu ihren Filzprojekten zeigen.
  • daniel: Bei einigen Projekten wäre es gut gewesen, wenn wir die Möglichkeit eines drill-downs gehabt hätten. Beispiele: (i) Beim 3D Drucker hätte man bei Internetverbindung mal Thingiverse zeigen können (idealerweise mit ein paar verrückten vorausgewählten Beispielen) sowie vielleicht auch eine Auswahl an verschiedenen prinzipiell möglichen Materialien, (ii) bei der Floppy Orgel hätte man einen zweiten Arduino samt IDE und LED zum Blinken dabei haben können (ich habe die Orgel immer als Beispiel für was man alles mit Arduino machen kann positioniert).
  • daniel: Bezogen auf Sven's Tisch hatte mich ein Ehepaar angesprochen, in wie weit dieser fuer das Thema Rentner & Computer Spiele (Spiegel Artikel) nutzbar waere bzw. ob man den von der Bedienung (dedizierter Kontroller statt Tastatur) her optimieren koennte. Sie haben in der Familie einen Fall bei dem Computerspiele sehr positive Ergebnisse gebracht haben und sahen dies als ein moegliches Projekt/Aushaengeschild fuer uns.
  • daniel: Die Bodenstrahler waren im Nachhinein betrachtet zu schwach.
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
arbeitsgruppe/eroeffnung/uebersicht.txt · Zuletzt geändert: 2015/11/27 23:21 (Externe Bearbeitung)