Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


archiv:arbeitsgruppe:manifest:uebersicht

Arbeitsgruppe Manifest

Zielsetzung der Arbeitsgruppe

Mitglieder der Arbeitsgruppe

Name Funktion Spezialgebiet
Christian Caroli Moderator
Barbara Weiß Mitglied
Christoph Schneider Mitglied
Timo Steuerwald Mitglied

Aufgabendefinition der Arbeitsgruppe

Wenn wir ein FabLab gründen wollen, müssen wir uns an aller erster Stelle einmal klar werden, was wir alles damit erreichen möchten, welche Vorstellungen wir davon haben. Ziel der Arbeitsgruppe ist es, ein Vorgehen zu konzipieren, das zum Herausbilden eines Manifests führt, einer kurzen und prägnanten Zusammenfassung unserer Ziele bezüglich des FabLabs. Es ist dabei wichtig, keine endlosen Worthülsen zu formulieren, sondern möglichst einfache, verständliche und auch möglichst kurze Sätze zu finden, in der der sich möglichst jedes Gründungsmitglied stellen und identifizieren kann. Mithilfe eines Manifests ist es dann auch leichter, in der Presse aufzutreten und nach Sponsoren zu suchen.

Der Findungs-Prozess

Natürlich kann eine kleine Arbeitsgruppe unmöglich die Wünsche aller beteiligten Personen auflisten, ohne den einen oder anderen Punkt zu zu übersehen, auch werden die Ansichten der Arbeitsgruppen-Teilnehmer nicht die der gesamten Mitglieder repräsentieren. Daher sollen unsere Ziele in einem demokratischen Prozess ausgearbeitet werden, der zudem zweigleisig ist: zum einen soll diese Wiki-Seite von jedem erweitert werden, der sich noch nicht in den hier notierten Zielen repräsentiert sieht. Zum anderen sollen in unseren regelmäßigen Sitzungen die Inhalte diskutiert werden. In einem ersten Schritt sammeln wir unsere Wünsche und Ziele und stellen Sie neutral auf dieser Wiki Seite zur Diskussion. Sobald keine neuen Punkte mehr hinzu kommen wird eine demokratische Abstimmung erfolgen, die dann die Priorität der einzelnen Ziele definieren wird.

Die entscheidenden Fragen

Wir haben festgestellt, dass sich das Manifest vermutlich aus den Antworten auf zwei simple Fragen erstellen lässt. Diese sind:

  • Wer sind wir? und
  • Was wollen wir?

Wer sind wir?

Aus welchen Gruppen besteht denn eigentlich die Gründergemeinschaft des Fablabs?

Gruppenname Definition
Bastler „Ich möchte Maschinen konstruieren, nutzen und betreiben.“
Networker (technisch) „Ich möchte mich mit anderen über Maschinen und Techniken austauschen.“
Networker (sozial) „Ich möchte im FabLab verschiedene Menschen kennenlernen und daran mitwirken, dass eine starke FabLab-Gemeinschaft entsteht.“
Nachhaltigkeits-Fan „Mich interessiert natürliche, ressourcenbezogene, soziale, persönliche, kulturelle oder wirtschaftliche Nachhaltigkeit und das Fablab kann da eine wichtige Rolle spielen.“
Bildungs-Fan „Ich finde es spannend, anderen technische oder künstlerische Kenntnisse näherzubringen.“
Wissbegierig „Ich möchte, dass andere mir ihr Wissen weitergeben“
Künstler „Ich möchte das Fablab nutzen, um mich mit diesen neuen Medien auszudrücken.“
kommerzieller Entwickler „Mich interessiert die Nutzung des Fablabs, um kommerzielle Prototypen zu entwickeln.“
Wissenschaftler „Ich interessiere mich aus wissenschaftlicher Sicht für 3D-Druck, Open Source und FabLabs; zudem interessieren mich FabLabs als neue Orte der Partizipation und Wissensproduktion.“
Reparaturbedürftige „Ich habe Geräte, die ich reparieren möchte.“
Community-Fan „Ich interessiere mich für Open Source und setze mich dafür ein.“
Altruist „Ich möchte mich im Fablab betätigen, um anderen zu helfen.“
Revolutionär „Ich möchte mit dem Fablab die Gesellschaft zum Guten verändern.“

Sicherlich werden die meisten sich nicht nur einer Gruppe zuordnen, sondern mehreren. Wenn neue Gruppen eingefügt werden, bitte immer in der Form Schlagwort und „Ich-bezogene Definition“. Bitte keine ausufernden Definitionen schreiben, maximal drei Zeilen! Danke!

Was wollen wir?

Schlagwort Definition
Synergien fördern „Wir möchten die Grundlage für Synergien zwischen unterschiedlichen Interessensgebieten fördern oder nutzen“
Basteln „Wir möchten mit Hilfe des Fablabs unsere Bastelprojekte vorantreiben“
technischer Austausch „Wir möchten uns mit gleichgesinnten Technikern über Verfahren, Materialien u. a. austauschen“
sozialer Austausch „Uns interessiert der menschliche Austausch, das Finden von Gleichgesinnten und Freunden“
Nachhaltigkeit „Das FabLab soll praktische Impulse geben, wie Nachhaltigkeit in Karlsruhe umgesetzt werden kann.“
Technologie für alle „Jeder soll Zugang zu modernen Fertigungstechniken haben.“
Neue Wissenschaften fördern „FabLabs sind neue Orte des Wissens, in denen sich unterschiedliche Menschen mit neuen Techniken, Wissen und Zukunft auseinandersetzen können. Das wollen wir ausbauen.“
Ort für die Zukunft „Wir wollen die Potenziale des FabLab nutzen, um technische, soziale und künstlerische Neuerungen in Karlsruhe voranzubringen. Wir wirken mit an der Stadt der Zukunft.“
Ort der Vielfalt „Das FabLab soll ein offener Raum werden, der Menschen mit unterschiedlichen Interessen anspricht und durch sie bereichert wird.“
Ort der Kreativität „Das Fablab soll Raum sowohl zur persönlichen als auch gemeinsamen Kreativität bieten. Ein Raum, in dem Dinge erschaffen, umgestaltet, zerlegt und neu aufgebaut werden können.“
Ort des Lernens „Im FabLab sollen verschiedene Menschen die Möglichkeit bekommen miteinander und voneinander zu lernen.“
Öffentlichkeitswirksamkeit „Das FabLab soll öffentliche Aufmerksamkeit erreichen und in Karlsruhe bekannt werden. Das FabLab soll ein beachtetes Beispiel sein, wie im 21. Jh. Wissen und Technik genutzt werden können.“
Gleichstellung „Wir stehen für die Gleichstellung von Jung und Alt, Mann und Frau, Arm und Reich, Macher und Mitläufer. Unsere Werkstatt steht allen offen und wir setzen uns für den Ausgleich in der Gesellschaft ein.“

Manifest-Entwurf

Manifest

Das FabLab Karlsruhe (kurz für Fabrikationslabor) ist eine offene High-Tech-Werkstatt in einem globalen Netzwerk von FabLabs. Bei uns findet man modernste Technologien wie z.B. 3D-Drucker, Lasercutter, CNC-Fräsen und vieles darüber hinaus - aber auch die ganz normale Werkbank. Uns sind neben der FabLab-Charta folgende Punkte besonders wichtig:

Technologie für alle

Die Möglichkeiten und Chancen der modernen Produktionstechnik sollen allen zugänglich werden, so dass eigene Ideen und Projekte umgesetzt werden können. Kleidung, Maschinen, Möbel oder Elektronik - prinzipiell soll im FabLab alles machbar sein, für das sich Interessierte finden.

Open Source

Wir sind eine offene Wissensgemeinschaft und teilen neben unseren Kenntnissen auch Technologie, Ideen und Raum. Durch diesen Austausch leben wir die Open Source-Philosophie: Das Wissen, das wir im FabLab erwerben und erweitern, sollte für alle frei zugänglich sein, wozu wir auch das Internet nutzen. Über den jeweiligen Umfang des Teilens kann man allerdings frei entscheiden.

Vielfalt, Kooperation, Gleichheit

Das FabLab soll durch Vielfalt und Kooperation bereichert werden. Wir streben an, dass sich im FabLab Menschen unterschiedlichen Alters oder Geschlechts mit verschiedenen Interessensgebieten, kulturellen Hintergründen und Fähigkeiten untereinander austauschen. Wir legen dabei Wert auf Offenheit und auf einen respektvollen, gleichberechtigten Umgang miteinander. Denn vielfältige Persönlichkeiten bringen vielfältiges Wissen ein.

Bildung

Im FabLab lernen, lehren und forschen wir miteinander. Dazu bieten wir z.B. Workshops mit Kindern und Jugendlichen, Schulungen und Vorträge für die interessierte Öffentlichkeit an. Im offenen Austausch fördern wir neue Formen der Interaktion von Technik, Wissenschaft und Gesellschaft.

Kreativität, Experiment, Innovation

In technischer und sozialer Hinsicht möchten wir erfindungsreich sein und Innovation fördern. Das FabLab soll ein Raum für persönliche und gemeinsame Kreativität sein. Ein Raum, in dem Dinge experimentell erschaffen, umgestaltet, zerlegt und neu aufgebaut, in dem neue Formen der Kooperation erprobt und neue Kontakte geknüpft werden können.

Nachhaltigkeit

In unserem FabLab gehen wir verantwortungsvoll mit Ressourcen um. Den Transport sparen wir durch die lokale Fertigung von Dingen ein, bestehende Produkte helfen wir zu erhalten, ausgediente führen wir einem neuen Einsatzzweck zu. Durch die gemeinschaftliche Nutzung unseres FabLabs fördern wir eine nachhaltige Kultur des Teilens. So bauen wir vor Ort vorhandenes Wissen aus und ermächtigen Menschen, Dinge selbst zu erschaffen und zu gestalten - losgelöst von der bestehenden Konsumkultur.

Diskussion

, 2013/08/15 00:38

Benutzt ihr ein anderes Tool für die Planung hier?

, 2013/08/15 16:29

Nein, es stand einfach noch nichts auf der Seite - das ändert sich jetzt.

, 2013/08/16 16:29

Ich glaube „Wer sind wir“ und „Was wollen wir“ sind 2 Perspektiven auf dieselbe Sache.

, 2013/08/19 10:03

Ja, die beiden Fragen stehen nah beisammen. So kann man leichter herausfinden, was man eigentlich will.

, 2013/08/27 16:06

Ich kann mich gut in ein paar punkten wiederfinden. Wahrscheinlich gehört dies auch zum Networking Gedanken, aber ich könnte mir vorstellen mit interessierten gemeinsam an (Open Source) Projekten zu arbeiten. Man kann das fablab also als eine Plattform sehen um eigene Ideen vorzustellen und dann gemeinsam weiter zu bearbeiten.

Felix

, 2013/08/27 17:37

Prima, wie formulieren wir das? „Open Source Projekte weiterentwickeln“ „Ich möchte mit anderen Open Source - Pojekte weiterentwickeln und Fablab stellt mir die Mittel dazu zur Verfügung.“ So vielleicht?

, 2013/08/27 17:44

Ich glaube er meint es ganz allgemein als einen Ort an dem man gleichgesinnte Treffen kann. Quasi ein Nerd-Cafe ;-)

, 2013/08/27 16:10

Ich war in Berlin auf einem „Makers Market“ es gibt ja z.B. Um Weihnachten herum ähnliche Flohmärkte wo selbstgemachte Dinge verkauft werden. Vielleicht könnte das fablab auch regelmäßig solche Veranstaltungen ausrichten. Räumlichkeiten vorrausgrsetzt.

, 2013/08/27 17:45

Eine gute Idee, passt nur nicht so ganz an diese Stelle. Ist eher so eine Idee für Veranstaltungen - dafür gibt es noch gar keinen richtigen Platz im Wiki. Ich habe die Idee mal hier hin gepackt: Unsortierte Ideen

, 2013/08/29 21:52

Ich denke, dass 3D-Drucker oder 3D-Drucker-Bausätze zu günstigen Preisen dort gefragt sein könnten.

, Dessauer Str. 17, 2013/09/01 18:59

es ist für mich schwierig, hier mitzudiskutieren, da ich mich in allen Punkten wiederfinde. Mein Problem ist, dass ich mich natürlich konzentrieren muss. Aber vielleicht ist es genau das, was ich nicht will. Also, für mich liegt der Reiz in der Vernetzung der ganzen Punkte, im sogenannten ganzheitlichen Ansatz. Das Ganzheitliche wäre das vom Team abgedeckte, ich klicke mich in die Bereiche ein, die mir am wichtigsten sind oder in die, die mein Zeitmanagement zulässt. Vielleicht sollte ich umgekehrt fragen: Was würde mich am meisten fehlen: das wäre sicher die Möglichkeit, sich in die 3-D-Druck-Technik reinzuarbeiten und die Möglichkeit, nachhaltige Strukturen zu entwickeln.

Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu erstellen.
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
archiv/arbeitsgruppe/manifest/uebersicht.txt · Zuletzt geändert: 2015/11/27 23:25 (Externe Bearbeitung)